Finde uns bei Facebook

Facebook Image

Finanzspritze für gute Jugendförderung

Sparkasse fördert Sportvereine / Dance Company ausgezeichnet

Dieburg/Groß-Umstadt (bea) • „Wir können dieses Fördergeld sehr gut gebrauchen", sagte Thoraas Weiland von der Turnerschaft Ober-Roden 1895 und fügte hinzu: „die Mitgliedsbeiträge unseres Vereins werden inzwischen fast von den Energiekosten aufgefressen". Offenbar scheint es nicht nur den Turnern in Ober-Roden so zu gehen, auch andere Vereine sind in einer ähnlichen Situation. Und so erhielt der zweite Vorsitzende aus Ober-Roden für seine Aussage von den anderen Vereinsvertretern auch viel Applaus.
Alle Anwesenden konnten sich an diesem Abend über einen Geldsegen in unterschiedlicher Höhe freuen. Vertreter von sechs Vereinen hatte die Sparkasse Dieburg eingeladen. Die beste Jugendförderung gab es im Sportkreis 34, so hatte es die Dieburger Sparkasse nach einem Kriterienkatalog ermittelt.
Mit jeweils 2 500 Euro wurden die Mehrspartenvereine „Freie Sportvereinigung Münster", der „Fußball Club Ueberau" und die „Turnerschaft Ober-Roden 1895" bedacht. 1000 Euro erhielten der Einspartenverein „Schützenverein 1966 Lengfeld", die „Dance Company Dieburg" und der „Tennisclub Fischbachtal".
Die Dieburger bedankten sich gleich unmittelbar. Die „Flash-Lights" von der Dance Company begeisterten das Publikum mit einem gekonnten und sehenswerten Tanz.
Landrat Alfred Jakoubek stellte die Leistungen der Jubiläumsstiftung der Sparkasse Dieburg vor, 570000 Euro wurden im abgelaufenen Jahr für die unterschiedlichsten Förderprojekte eingesetzt. 10000 Euro gingen in diesem Jahr an die oben genannten Sportvereine für die beste Jugendförderung. Insgesamt 45 Vereine hatten sich an dem Wettbewerb der Sparkassen beteiligt.
Jakoubek verwies auch noch einmal auf die Übernahme von Bürgschaften bei den Sparkassen Darmstadt und Dieburg mit einem neu eingerichteten Vereins-Darlehensfonds von vier Millionen Euro. Diese Möglichkeit für eine zinsgünstige Kreditaufnahme hatte der Kreistag auf seiner letzten Sitzung mit den Stimmen aller Fraktionen beschlossen.
Heinz Zulauf, der erste Vorsitzende des Sportkreises 34, brach eine Lanze für das Ehrenamt, ohne dass die Vereine nicht mehr bestehen könnten. Nachwuchssorgen hätten inzwischen alle Vereine. Bei Mannschaftssportarten wie dem Fußball würden sich inzwischen Vereine aus verschiedenen Orten zu Spielgemeinschaften zusammenschließen, um überhaupt spielfähige Mannschaften zu erhalten. Auch deswegen hoffe er, dass die Sportförderung der Sparkasse den Vereinen noch lange erhalten bleibe.

 

2007-11-24 DiebAnz Finanzspritze fuer gute Jugendfoerderung
Quelle: Dieburger Anzeiger (24.11.2007)



Powered by Joomla!®. Designed by: joomla 1.6 templates web hosting Valid XHTML and CSS.